Kompost und Erden

In heutiger Zeit ist ein Rückbesinnen auf den Ursprung der Natur notwendiger denn je.
Die Natur kennt keinen Abfall. Vielmehr ist der sogenannte Abfall ein wertvoller Rohstoff für einen blühenden Garten.
Die Kompostierung ist ein natürlicher Vorgang, der den Weg frei macht zur Entstehung von Erden und Substraten, einem notwendigen Ausgangsmaterial für gesunde Pflanzen.

Ablauf der Kompostierung

Anlieferung Sie bringen uns den Grünschnitt wie Baum- und Strauchschnitt, Reste von Zierpflanzen, Rasenschnitt und Laub.

zerkleinern
Bei uns werden diese „Abfälle“ mit dem Häcksler zerkleinert.

aufsetzen
Das zerkleinerte Material wird zu offenen Trapezmieten bis zu einer Höhe von 3 Metern aufge-
setzt. Dabei wird auf eine vielfäl-
tige Zusammensetzung geachtet.

umsetzen Für den Rotteprozess benötigen die Mikroorganismen Luft und Wasser. Während der Rottezeit werden die Grünabfälle von Zeit zu Zeit umge-
setzt und bei B
edarf bewässert.

hygienisieren
Bei Temperaturen bis über 700C werden Keime und Wildsamen weitgehend abgetötet. Die sogenannte Hygienisierung wird durchgeführt.

Frischkompost
Nach einem Rotteprozess von drei Monaten ist der Frischkompost entstanden, der als Mulchmaterial verwendet werden kann.

aussieben Je nach geplanter späteren Verwendung wird der Kompost in grober oder feinerer Körnung gesiebt. Schließlich wird die Zusammensetzung nochmals für die diversen Einsatzzwecke optimiert.

Produkte
Der Kompost bzw. die Substrate können nun verkauft werden – der Kreislauf ist geschlossen.

Produkte

[Start] [Grünschnittannahme] [Produkte] [Kompostieren - so geht's] [Kompost und Erden]